Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK
schriftAAA

Suche

„The Young Americans“ präsentieren große Abschluss-Show am 13. November

Man kann es kaum glauben: Nur zweieinhalb Tage haben die Teilnehmer Zeit zu proben, dann beginnt die große Abschluss-Show. Doch das außergewöhnliche Konzept hat sich schon rund um den Globus bewährt, so dass die Young Americans auch am Sonntag, 13. November, um 14 Uhr in der Aula des König-Wilhelm-Gymnasiums in Höxter für Furore sorgen werden.

Ankündigung_Young_Americans_Aula_KWG
Freuen sich auf den dreitägigen Musik-Workshop mit „The Young Americans“ und hoffen für den 13. November auf eine voll besetzte Aula im König-Wilhelm-Gymnasium Höxter (von links): Martins Leins, Alexander Käberich, Landrätin Angela Schürzeberg, Landrat Friedhelm Spieker, Michael Heib und Schulleiter Georg Wieners. Foto: Kreis Höxter

„Die Young Americans reißen durch ihre eigene Begeisterung und Leidenschaft für das, was sie tun, die Kinder und Jugendlichen sofort mit und spornen sie zu ungeahnten Leistungen an.“ Michael Heib aus Bad Karlshafen weiß, wovon er spricht. Er hat als Europa-Geschäftsführer der Young Americans schon zahlreiche Workshops begleitet. „Wir freuen uns sehr, dass die drei Tage in Höxter als Integrationsworkshop angeboten werden“, sagt Heib. Nichts verbinde die Menschen so gut wie Musik und Tanz. „Ich finde es klasse, dass Landrat Spieker und Landrätin Schürzeberg spontan die Kostenübernahme für die Flüchtlinge zugesagt haben und ihnen so die Teilnahme ermöglichen.“

„Für uns war es selbstverständlich, dieses außergewöhnliche Musikprojekt zu unterstützen“, sind sich Höxters Landrat Friedhelm Spieker und Holzmindens Landrätin Angela Schürzeberg einig. Das Kommunale Integrationszentrum des Kreises Höxter und die Koordinierungsstelle für Migration und Teilhabe beim Landkreis Holzminden kümmern sich darum, dass bis zu 100 Flüchtlinge aus der Region an dem Integrationsworkshop teilnehmen können. Große Hilfestellung leistet dabei auch der Verein „Welcome“, der sich als ein Begegnungsort und eine Koordinationsstelle für Ehrenamtliche und Flüchtlinge in Höxter versteht.

„Das Programm der Young Americans ist eine wunderschöne lebendige und farbenfrohe Revue, eine Mischung aus Gesang und Tanz, Steptanz, Ballett und Gospelmusik, Jazz, Rock, Funk und Soul-Nummern und deckt das gesamte Spektrum vom Musical zu Hip-Hop und Modern Dance ab“, gerät Michael Heib ins Schwärmen. „Die Kinder und Jugendlichen aus beiden Kreisen werden ebenso wie die Flüchtlinge über sich selbst hinauswachsen und bei aller Anstrengung auch sehr viel Spaß dabei haben.“ Höhepunkt wird dann die große Show am Sonntagnachmittag um 14 Uhr in der Aula des König-Wilhelm-Gymnasiums Höxter sein.

„Der dreitägige Workshop wird den Teilnehmern sicherlich unvergessen bleiben“, sind sich Martin Leins, Leiter der Musikschule Höxter, und Alexander Käberich, Leiter der Musikschule Holzminden, sicher. In ihren Händen liegt die Organisation, zahlreiche Jungen und Mädchen aus beiden Musikschulen haben sich auch schon für den Workshop angemeldet. Noch bis zum Dienstag, 8. November, kann sich jeder an Musik und Tanz interessierte Jugendliche zwischen 10 und 21 Jahren anmelden. Ausführliche Informationen gibt es auf den Internetseiten der beiden Musikschulen, dort findet man auch das Anmeldeformular:
www.musikschule-hoexter.de
www.musikschule-holzminden.de

The Young Americans
„The Young Americans“ bestehen seit 1962. Die Gruppe verband erstmalig choreografische Einlagen mit Chor-Gesang und wurde damit zum ersten Show-Chor. Die Young Americans gewannen 1968 mit ihrer gleichnamigen Dokumentation einen Oscar für den besten Dokumentarfilm. Seit 1992 bereist die Gruppe weltweit Länder und leistet pädagogische Arbeit an Schulen. In dreitägigen Workshops werden bis zu 400 Teilnehmer starke Schülergruppen zu einer kompletten Bühnenshow mit Auftritt trainiert.