Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK
schriftAAA

Suche

Kreisstraße 39 bei Bökendorf wird erneuert

In zwei Bauabschnitten wird die Kreisstraße 39 ab der ersten Märzwoche vom Ortsausgang Bökendorf bis zur Einmündung in die Landesstraße 825 rundum erneuert und ausgebaut. Voraussichtlich bis Mitte April wird die Fahrbahn dazu halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird durch eine Ampelanlage geregelt und ist in beide Richtungen möglich. Danach ist eine Vollsperrung bis Jahresende erforderlich.

Im Zuge der Maßnahme werden unter anderem die sanierungsbedürftige Fahrbahn komplett ersetzt und auf sechs Meter verbreitert, Brückenarbeiten durchgeführt sowie entlang der Kreisstraße ein durchgängiger, kombinierter Geh- und Radweg mit Anschluss an den Geh- und Radweg der Landesstraße 825 angelegt.

Im ersten Bauabschnitt wird auch der vorhandene Gehweg zwischen Bökendorf und der Freilichtbühne erneuert. Die Kreisstraße erhält in diesem Bereich auf einer Strecke von etwa 200 Metern eine neue Asphaltdecke. Gleichzeitig beginnen die Arbeiten an der neuen Brücke über die Brucht im Bereich der Oldentruper Mühle. Diese neue Brücke wird später die beiden vorhandenen ersetzen.

Ab Mitte April erfolgt nach derzeitiger Planung der zweite Bauabschnitt. Der Neu- und Ausbau der Kreisstraße erstreckt sich dabei auf rund 1.200 Meter vom Parkplatz der Freilichtbühne bis zum Anschluss an die Landesstraße 825. Dazu ist eine Vollsperrung der Kreisstraße in diesem Bereich bis Ende des Jahres erforderlich. Entsprechende Umleitungen werden rechtzeitig ausgeschildert. Die Freilichtbühne bleibt für die Zeit der Vollsperrung aus Richtung Bökendorf uneingeschränkt erreichbar. Auch der Linien- und Schulbusverkehr werden aufrechterhalten.

Der Kreis Höxter bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die unvermeidbaren Behinderungen.