Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK
schriftAAA

Suche

Kleine Klimaschützer wieder unterwegs

Viele Kindertagesstätten und Grundschulen im Kreis Höxter beteiligen sich wieder an der beliebten Kindermeilen-Aktion. Eine Woche lang dokumentieren die kleinen Klimaschützer alle Wege, die sie umweltfreundlich zu Fuß, mit dem Roller, Laufrad oder Fahrrad sowie per Bus oder Bahn zurücklegen.

Für jede dieser Strecken gibt es „Kindermeilen“ in Form von Punkten, die die Kinder sammeln können und so spielerisch umweltfreundliches Handeln erlernen. Europaweit werden alle vergebenen Meilen anschließend zusammengezählt und auf der 25. UN-Klimakonferenz im November in der chilenischen Hauptstadt Santiago de Chile präsentiert. „Deshalb freuen wir uns über alle Kindergarten- und Grundschulkinder sowie deren Eltern, die an der Kindermeilen-Kampagne teilnehmen und damit deutlich machen, dass auch Kinder einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten“, sagt die Klimaschutzmanagerin des Kreises Höxter, Carolin Röttger.

Bild_Kindermeilen
Die Kinder aus der Kindertagesstätte „Alsternest“ in Borgentreich-Bühne sammeln auch in diesem Jahr fleißig alle Wege, die sie umweltfreundlich zu Fuß, mit dem Roller oder Rad sowie per Bus oder Bahn zurücklegen, in Form von Kindermeilen. Sie zeigen das Logo und ihre Materialien der Kindermeilen-Aktion gemeinsam mit ihren Erzieherinnen und Carolin Röttger vom Kreis Höxter.

Initiiert wird das Projekt vom Klimabündnis und – für die Bildungseinrichtungen im Kreis – von der Abteilung Umweltschutz und Abfallwirtschaft des Kreises Höxter. „Die Aktion vermittelt Kindern nicht nur wichtige Themen wie Klima- und Umweltschutz, sondern sie fördert auch ihre Bewegung und ihre Verkehrserziehung“, erläutert Michael Werner, Leiter des Fachbereichs Umwelt, Planen, Bauen des Kreises Höxter.

Mit dabei sind in diesem Jahr auch wieder die Kinder der integrativen heilpädagogischen Kindertagesstätte „Alsternest“ der Lebenshilfe Höxter in Borgentreich-Bühne. Die Leiterin der Einrichtung, Cornelia Dunkel, nimmt mit ihrem Haus zum vierten Mal an der Sammelwoche teil. „Dass man kurze Wege auch ohne Auto schafft und dies für die Umwelt viele Vorteile hat, wissen viele Kinder schon ganz genau. Außerdem lernen sie das Verkehrsgeschehen aktiv kennen. Schließlich macht es den Kindern viel mehr Spaß sich selbst zu bewegen als im Auto zu sitzen“, so die Erzieherin.

Interessierte Kitas und Grundschulen dürfen sich der Aktion sehr gerne noch anschließen. Informationen und Materialien erhalten Sie bei Martina Krog und Carolin Röttger beim Kreis Höxter unter der E-Mailadresse klimaschutz@kreis-hoexter.de.

Zusätzlich wird auch der Flyer „Geht doch!“ vom Kreis Höxter an die Grundschulen und Kindertageseinrichtungen ausgegeben. Der kinder- und jugendärztliche Dienst und die Umweltschutzabteilung informieren darin gemeinsam zum Thema „Mit Kindern unterwegs“.

Das könnte Sie auch interessieren...