Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK
schriftAAA

Suche

Ergebnis der Elternbefragung zur Einschulungsuntersuchung 2018

Sehr positiv ist das Ergebnis der Elternbefragung zur Einschulungsuntersuchung 2018 ausgefallen. Fast 80 Prozent der Mütter und Väter von insgesamt 1128 untersuchten Kindern hatten daran teilgenommen.

„Damit war die Beteiligung erfreulich hoch“, betonte der Leiter des Gesundheitsdienstes des Kreises Höxter, Dr. Wilfried Münster, der die Ergebnisse in der gestrigen (4.9.) Sitzung des Ausschusses Familie, Gesundheit und Soziales des Kreises Höxter vorstellte. „Die meisten der Befragten waren sehr zufrieden“, fasste er kurz zusammen.

Erstmals waren die Einschulungsuntersuchungen zentral in den Räumen des Gesundheitsdienstes im Kreishaus in Höxter durchgeführt worden. Die meisten der befragten Eltern fanden, dass die Untersuchungsatmosphäre kindgerecht war, und bewerteten den Wartebereich, die Vorbereitung und das Untersuchungszimmer als kindgerecht und angenehm. Die Wartezeit beurteilten die meisten Eltern als angemessen. Auch die Organisation und terminliche Flexibilität fanden die meisten gut bis hervorragend.

277 der befragten Eltern nutzten die Möglichkeit, Kommentare abzugeben, äußersten Lob und Kritik, zum Beispiel an der Zentralisierung. "Die Ergebnisse der Befragung werden in die künftige Planung einfließen", sagte Dr. Münster. Nach intensiver Personalsuche kann das Ärzteteam des Gesundheitsdienstes in Kürze um einen geringen Stellenanteil aufgestockt werden. Auch wenn die Personalsituation im Ärzteteam weiterhin angespannt bleibt, macht die personelle Verstärkung es möglich, für die Einschulungsuntersuchung 2019 einen weiteren Untersuchungsstandort in Warburg anzubieten.