Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK
schriftAAA

Suche

Zertifikate an Tagespflegepersonen übergeben

Das Bemühen des Jugendamtes des Kreises Höxter, das Angebot an qualifizierter Kinderbetreuung im Kreisgebiet auszubauen, hat erneut Früchte getragen. 13 Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurde nun das Zertifikat für die bestandene Ausbildung als Tagespflegepersonen überreicht.

Damit steigt die Zahl an Tagesmüttern und -vätern zur Betreuung von Kindern weiter an.

„Die Kindertagespflege ist neben den Kindertageseinrichtungen ein flexibles und gleichwertiges Betreuungsangebot zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf“, verdeutlicht Stefanie Werk-Ferber, Fachberaterin für Kindertagespflege beim Jugendamt des Kreises Höxter. Deshalb werden regelmäßig Lehrgänge angeboten, um sich als Tagespflegeperson ausbilden zu lassen. Bei der Zertifikatsübergabe an die erfolgreichen Teilnehmer machte Markus Schmiedel, Leiter der Katholischen Bildungsstätte für Erwachsenen- und Familienbildung Paderborn (KBS), darauf aufmerksam, dass die Tagespflege keine Notlösung für die Unterbringung der Unter-Dreijährigen ist. „Ganz im Gegenteil: die Tagespflegepersonen müssen sich in einer beruflichen Ausbildung qualifizieren und werden zudem noch vom Jugendamt überprüft.“

Die KBS ist Kooperationspartner des Kreises Höxter und bildet die Tagespflegepersonen zentral in Brakel aus. Bereits nach Abschluss von 80 Unterrichtsstunden können die Teilnehmer als Tagespflegepersonen tätig werden, weitere Kurse sollen dann innerhalb der nächsten zwei Jahre absolviert werden, um schließlich auf die vom Deutschen Jugendinstitut vorgesehene Gesamtzahl von 160 Unterrichtsstunden zu kommen.

Zertifikate_KBS_Tagesmütter
Mit dem Zertifikat in der Hand dürfen die erfolgreichen Absolventen der Qualifizierungsmaßnahme nun als Tagesmutter und Tagesvater arbeiten. Die beiden Referentinnen Monika Brockmann (links) und Kristine Werkhoff (rechts) gratulierten zu der bestandenen Ausbildung.


Gemeinsam mit den beiden Ausbilderinnen Monika Brockmann und Kristine Werkhoff überreichte Schmiedel die Zertifikate an folgende Teilnehmer: Michalea Ellermann aus Bad Driburg, Ulrike Schlüter und Sarina Dohmann aus Beverungen, Matthias Honig aus Boffzen, Jenny Hoedt, Tatjana Diener, Galina Wilms und Helena Funk aus Höxter, Jutta Stobbe aus Holzminden, Nadine Schmuntzsch aus Nieheim, Susanne Blumenrath aus Steinheim sowie Bianca Franke und Kateryna Soloveiko aus Willebadessen.

Bis zu fünf Kinder darf eine qualifizierte Tagespflegeperson gleichzeitig ganztägig betreuen. Manche betreuen ausschließlich zwei oder drei Kinder an drei bis vier Tagen oder bieten wunschgemäß die Vormittage als Betreuungszeit an. Als Selbständige kann jede Kindertagespflegeperson ihren zeitlichen Rahmen und die Gruppenstärke bestimmen und so Arbeit und eigenes Familienleben in Einklang bringen. Informationen rund um die Kindertagespflege gibt es bei der Fachberatung des Kreises Höxter, Ansprechpartner ist Stephanie Werk-Ferber unter der Telefonnummer 05271 / 965-3301.


Qualifizierung von Tagesmüttern und Tagesvätern

Die nächste Qualifizierung von Tagesmüttern und Tagesvätern beginnt am 26. Januar 2017. Sie erstreckt sich über 43 Termine (jeweils donnerstags von 19.30 bis 21.45 Uhr im Familienzentrum Brede in Brakel). Ausführliche Informationen gibt es im Internet unter www.kbs-paderborn.de. Anmeldungen nimmt die Katholische Bildungsstätte für Erwachsenen- und Familienbildung Paderborn unter Telefon 05251 / 689858-0 oder info@kbs-paderborn.de entgegen.